[ivory-search id="214639" title="DIVI Header Search Form"]

by Hagen Schellewald, Peter Dörner

Zum Erfahrungsbericht Day 1

Day 2

Am nächsten Morgen traf man sich in alter Frische zum Start in den zweiten Tag. Getreu dem Kredo „Never change a running Developer“, wurde nach der Ankunft der mittlerweile gut bekannte Weg zum Kaffeestand eingeschlagen.

Den Anfang an diesem Tag machte für beide SundLs die Frage nach Führungsqualität und „Leadern“ in (agilen) Teams und was man unter diesen Begriffen eigentlich versteht („The Unicorn Experience – Leadership in Agile Teams“ – Steve Behrendt).

Danach konnte sich Peter über die Neuerungen und Einschränkungen (alte Features entfallen!) im Entity Framework 7.x informieren („Alles neu in Entity Framework 7.x“ – Holger Schwichtenberg) während Hagen eine „Business Intelligence Power Hour“ einlegte, in der Markus Ehrenmüller-Jensen die verschiedenen BI-Lösungen mit bekannten Tools vorstellte („Business Intelligence Power Hour“ Markus Ehrenmüller-Jensen).

Vor der Mittagspause hatte dann Jay Schmelzer („Director of Program Management on the Visual Studio Team“) von Microsoft einen Auftritt zur „Keynote“ des Tages. In dem Vortrag ging es um die neuen Features für Entwickler in Visual Studio 2015. („The Future of Application Development – Visual Studio 2015 an .NET 2015“ – Jay Schmelzer).

Dann war es auch schon wieder an der Zeit für eine ausgewogene Mahlzeit am Buffet.

Mit vereinten Kräften ließ man sich dann aufzeigen, wie man den Prozess vom Check-In eines Entwicklers bis zur Auslieferung der Software an den Kunden beschleunigen und optimieren kann („Heute Bestellt, morgen geliefert“ – Urs Enzler). In den letzten beiden Sessions stand für Peter dann die Programmierung wieder im Vordergrund. Zuerst wurden die (wenigen) Neuerungen von .NET 4.6 erläutert, welche sich allgemein als „Syntactic Sugar“ zusammenfassen lassen. Danach wurde nochmals die Modularisierung von .NET 5.0 thematisiert und aufgezeigt, welche Auswirkungen dies für Entwickler und Anwender mit sich bringt („.NET neu erfunden: .NET 4.6 und 5.0 im Überblick“ – Holger Schwichtenberg). Im letzten Vortrag des Tages ging es dann wiederum um einen Ausblick auf den Sicherheitsaspekt in modernen Anwendungen mit neuesten Frameworks. Hierbei stand von ASP.NET 5 jedoch nur ein früher Stand (Beta 7) zur Verfügung, sodass alles noch mit etwas Vorsicht zu genießen war („ASP.NET 5 und MVC 6 Sicherheit“ – Dominick Baier). Frischen Wind in das Nachmittags-Tief brachten für Hagen die beiden Visual Studio MVP’s Neno Loje und Marc Müller die in einem sehr kurzweiligen Dialog die neuen Features in Visual Studio Enterprise 2015 demonstrierten („Das neue Visual Studio Enterprise 2015: Was steckt drin?“ – Neno Loje, Marc Müller), worauf hin im Anschluss André Krämer fünf Memory Leaks zeigte, „die auch Ihre Anwendung haben könnte“ („Fünf Memory Leaks, die auch Sie in Ihrer Anwendung haben könnten“ – André Krämer).

Damit endeten zwei intensive aber auch anstrengende Tage auf der Basta!2015 in Mainz… fast!

Schon gedanklich auf der Heimfahrt erblickten wir noch das exzellente Abend-Buffet. Da bekanntlich nichts so beständig ist wie die Veränderung… Hunger oder nicht – Planänderung:

Bei Pizza, Burgern und Co. konnten wir die Konferenz nochmals auf uns wirken lassen und uns für die „lange“ Heimreise stärken.

Fazit

Sehr interessante und spannende Sessions.
Dank sehr gutem Catering gefühlte 5 kg Gewichtszunahme an zwei Tagen.
Zu wenig Aussteller bzw. „Unterhaltung“ für die Pausen.
Hotelbuchung beim nächsten Mal Pflicht (Stichwort: Freibier und Pokerabend).

Nun stellt sich die Frage, wohin mit dem ganzen Wissen und den (neuen) Erfahrungen? Gerne nutzen wir diese in gemeinsamen Projekten. Sprechen Sie uns an.

SUPPORT
X
X