Der Office Cloud Policy Service

Gruppenrichtlinien werden langsam abgeschafft und Intune MDM Policies bekommen Konkurrenz: Der Office Cloud Policy Service

Während das Ende der klassischen Gruppenrichtlinie bereits eingeläutet ist und diese schrittweise durch Intune MDM Policies ersetzt werden, hat Microsoft bereits einen weiteren Weg zur Verwaltung der Office 365 Familie veröffentlicht. Mit dem Office Cloud Policy Service lassen sich Policies anwenden, ohne dass sich der Client in einer Verwaltung durch GPO oder MDM befinden muss. Lediglich die User-Anmeldung in Office 365 genügt, um die Richtlinien anzuwenden. Es gibt also kaum einen einfacheren und sichereren Weg seine Office Einstellungen anzuwenden. Denn selbst bei Konflikten mit bestehenden Richtlinien aus GPO oder Intune, überschreibt der Cloud Policy Service alles was ihm in die Quere kommt.

Sie wollen also z.B. Makro Security Settings festlegen, wissen aber nicht genau auf welchen Systemen das Office laufen wird? Nichts leichter als das! Hier ein Auszug, was über die neuen Cloud Policies möglich ist:

Voraussetzung für diesen Dienst sind eine Office 365 Subscription, mindestens die Version 1808 von Office 365 Pro Plus sowie ein Synchronisiertes Azure Active Directory.

Wer jetzt in sein Office Customization Portal stürmt, um die neuen Policies zu testen, der bekommt noch nicht viel zu sehen. Für die „Entwicklungsländer“ ist das Feature noch nicht verfügbar.

Wir halten Sie auf dem Laufenden, sobald das Feature auch in Good-Old-Germany angekommen ist!

Moar Info:
Overview of the Office cloud policy service for Office 365 ProPlus

https://docs.microsoft.com/en-us/DeployOffice/overview-office-cloud-policy-service