SharePoint Online - Ihre Schritte in die Cloud

Wie wir im April in unserem Blog geschrieben haben, werden Cloudtechnologien immer wichtiger für unsere tägliche Arbeit. Immer öfter hört und liest man wie Startups erfolgreich Ihre Infrastruktur und Software in der Cloud verwenden. Sei es bei Microsoft in Azure und/oder Office 365, in der Amazon Cloud oder bei Google. Doch nicht jeder hat die Möglichkeit auf der grünen Wiese in die Cloudwelt zu starten. Nun gibt es viele verschiedene Themen, die wir hier gar nicht alle ansprechen möchten. Viele unserer Kunden starten betreiben beispielsweise Ihre Server als VM in Azure, verzichten auf einen lokalen Exchange Server und nutzen Exchange Online, oder beziehen ihr Office Paket über O365. Die Möglichkeiten sind vielfältig und wir durften viele unserer Kunden in unterschiedlichsten Projekten begleiten.

Heute wollen wir aber über SharePoint Online sprechen.

SharePoint ist in den letzten Jahren wieder mehr in den Vordergrund gerückt. Dies sieht man in einer fortwährenden Erweiterung von SharePoint Online, in dem Commitment von Microsoft auch dieses Jahr eine neue On Premise Version zu veröffentlichen und an einer prallgefüllten Roadmap. Wir sagen recht so 😉

Seit SharePoint 2013 werden immer mehr hybride Funktionen angeboten. Eine hybride Umgebung ist für viele der erste und auch sinnvollste Schritt mit SharePoint in die Cloud zu gehen, bzw. Cloud Mittel zu nutzen ohne auf die Möglichkeiten eines SharePoint Servers im eigenen Serverraum verzichten zu müssen. So können neue Anforderungen direkt in SharePoint Online z.B. mithilfe der PowerApps und Flow umgesetzt werden, ohne die bereits bestehenden Bereiche direkt ablösen zu müssen. Warum dann nicht auch bereits die nächste Generation an Auswertungen mittels Microsoft  PowerBI verwenden, oder die Teamarbeit mittels Microsoft Teams fördern?

SharePoint Online Kommunikationsseite mit Microsoft Forms und Microsoft Power BI Integration

Möchte man nicht nur neue Bereiche in SharePoint Online aufbauen, sondern auch bereits vorhandene Informationen übernehmen, bieten sich diverse Migrationstools an. Diese gibt es von Drittanbietern, aber auch Microsoft hat sich dem angenommen und im Mai das Microsoft SharePoint Migration Tool in Version 2 veröffentlicht. Hiermit können Sie Bibliotheken mit Dokumenten sowie Listen nach SharePoint online übertragen.

Was passiert mit der vorhandenen Umgebung?

Sie haben noch Anforderungen, die in Ihrer aktuellen SharePoint 2016 Umgebung umgesetzt, aber künftig auch in SharePoint Online weiterverwendet werden sollen? Auch hier gibt es einen Ansatz. Microsoft hat mit dem Feature Pack 2 für SharePoint Server 2016 auch die Unterstützung des SharePoint Frameworks veröffentlicht. Hiermit lassen sich z.B. Webparts entwickeln die sowohl in SharePoint 2016 als auch in SharePoint Online lauffähig sind. Dabei ist das SharePoint Framework ein Produkt an dem stetig weiterentwickelt wird. Microsoft hat erst im Mai Version 1.5 angekündigt.

Mit SharePoint Server 2019 nähert man sich noch weiter der Cloudversion an. Einige Features und Designphilosophien, Stichwort „Modern UI“, wurden übernommen, wodurch auch hierüber ein „weicher“ Übergang in die Cloud stattfinden kann. Lesen Sie hierzu auch den Start unserer SharePoint 2019 Blogserie.

Ein anderer Weg ist es parallel zu der vorhandenen SharePoint Umgebung komplett losgelöst mit Office 365 und SharePoint Online zu starten.

Es gibt viele Wege die zum Ziel führen. Gerne helfen wir dabei den richtigen Weg zu finden und gemeinsam zum Ziel zu kommen.